Auto (Wohnmobil) einführen.

Teilt Erfahrungen und informiert euch über Auswandern nach Kanada

Auto (Wohnmobil) einführen.

Beitragvon Netwin » Mi 16. Mai 2018, 11:08

Hallo liebe Mitglieder,

ich bin neu hier im Forum und freue mich auf nette Kontakte.

Wir haben vor in den Nächsten Jahren Auszuwandern. Wir sind bereits sehr gut vorbereitet allerdings haben wir noch eine Frage die uns sehr beschäftigt.

Wir besitzen hier in Deutschland ein sehr schönes Wohnmobil welches wir selber ausgebaut und technisch in einem tadellosen Zustand versetzt haben. Nun habe ich die Frage? Wie läuft eine Einfuhr eines KFZ ab?

Wir haben bereits mit einer Zulassungsstelle auf Nova Scotia Kontakt, die uns bereits weitergeholfen hat.

Es geht dabei aber immer darum, das Einfuhrbestimmung (Importvorgaben) erfüllt werden müssen und das das Fahrzeug innerhalb einer gewissen Zeit vor Ort noch mal technisch abgenommen werden muss.

So weit so gut.

Trotzdem würde ich mich freuen wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte. (Bürokratischer Aufwand, Technische änderungen die eine Zulassung in Kanada zulassen, Kosten)

Vielen Dank schon einmal.

Nette Grüße
Netwin
Netwin
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Mai 2018, 11:57


 

Re: Auto (Wohnmobil) einführen.

Beitragvon SergeantHobbs » Mi 16. Mai 2018, 14:48

Hi,
Ich habe zwar noch kein Fahrzeug nach Kanada eingeführt (und habe auch nicht vor, das zu tun), allerdings sind wir schon kurz vor unserer Auswanderung und da interessieren alle Fragen. So auch Deine. 10 Minuten google haben ergeben, dass es so gut wie unmöglich ist, wenn Du ein Fahrzeug nach Kanada einführen willst, welches jünger als 15 Jahre alt ist und nicht den Vorgaben der Canada Border Services Agency (CBSA) entspricht.

Exemplarisch empfehle ich die Lektüre dieser Seite, da stehen die Regularien für U.S. Importe drin und die sind schon heftig. http://www.riv.ca/VehicleAdmissibility.aspx
Im Abschnitt Inadmissibility steht auch etwas zu Fahrzeugen aus einem Drittmarkt (also nicht U.S. Markt):

Grey market vehicles

Grey market vehicles are foreign-specification vehicles that are re-certified by a U.S. company. These are vehicles that were originally manufactured for a domestic market other than the United States. They were subsequently imported into the U.S. where they have been modified to comply with U.S. safety and emissions standards.

Grey market vehicles may have a label affixed by the U.S. company that altered the vehicle indicating that the vehicle has been “imported”, “altered”, or “modified” to comply with U.S. standards. Grey market vehicles (excluding buses) less than 15 years old from the date of manufacture and buses (including school buses) manufactured on or after January 1, 1971 are inadmissible for entry into Canada.
Alles über unsere Auswanderung unter
http://www.auswandern-kanada.info
SergeantHobbs
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi 25. Apr 2018, 19:11

Re: Auto (Wohnmobil) einführen.

Beitragvon whiteout » Do 17. Mai 2018, 00:14

Lasst das Wohnmobil in DE. Selbst bei einem Fahrzeug das aelter als 15 Jahre ist, koennen unvorstellbare Kosten entstehen.... einfach mal die Scheinwerfer anschauen... stht da eine DOT Nummer... an den Scheiben (Alle) .... keine DOT Nummer koennte verlangt werden, dass die ausgetauscht werden muessen... kann, muss nicht.... aber wenns soweit ist,dann ist es zu spaet... eine Safety kannCAD 1000.- kosten, aber auch CAD 10 000.-
Gruss Holger
whiteout
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Feb 2017, 23:43

Re: Auto (Wohnmobil) einführen.

Beitragvon Be Bach » Do 26. Jul 2018, 13:08

Hallo Netwin,

vor einem Jahr haben auch wir unser Wohnmobil von Österreich nach Nova Scotia eingeführt. Berichte dir gerne darüber.

Liebe Grüße,
Bea
Be Bach
 
Beiträge: 6
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:10

Re: Auto (Wohnmobil) einführen.

Beitragvon Netwin » So 19. Aug 2018, 20:33

Vielen Dank für die Antworten.

das mit der 15 Jahre Regel ist mir bekannt gewesen. Da unser nun 16 Jahre alt ist wäre das ja kein Problem.

Mich würde die vorgensweise nur sehr Interessieren.

Scheinwerfer vorne wie hinten habe ich auch schon organisiert. Einen Kabelbaum für Tagfahlicht (Orange) habe ich mir ebenfalls schon gebaut.

Es handelt sich übrigends um einen Mercedes Sprinter der soweit ich mich belesen habe auch in Kanada gebaut wurde. Teilweise auch als Freightliner Sprinter.


Trotzdem vielen Dank, ich werde wohl erneut Kontakt mit der "Zulassungsstelle" aufnehmen und mich da beraten lassen.


Zur "Safety" was kann ich mir darunter vorstellen. Wird da eine Art Typenabnahme durchgeführt? Und wonach Richtet sich die Gebühr? 1.000 - 10.000 CAN$ ist ja doch eine beträchtliche Spanne :shock:

@Bea : Wir haben dir eine PN geschrieben. Allerdings hängt diese im Postausgang. Es wäre klasse wenn du uns deine Erfahrungen mitteilen könntest.

Liebe Grüße am alle :D
Netwin
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Mai 2018, 11:57



Zurück zu Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste