Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Was muss man beachten und was sollte man tunlichst unterlassen

Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon M_Steiner » Mo 16. Jan 2017, 22:34

Hallo Forum,

mein erster Beitrag hier :-)

Wir möchten dieses Jahr im August 4 Wochen nach Kanada. Ausgangspunkt ist Vancouver, wir sind mit Mietwagen und Zelt unterwegs. Sollte noch Zeit bleiben, möchten wir einen Abstecher in die USA nach Washington, evt. Oregon zu machen. Das Auto ist von Hertz, wir geben den Grenzübertritt schon bei Mietbeginn an. Auf dem Landweg braucht man offensichtlich zur Zeit kein elektronisches Visum (ETA) für die USA.

Was mich nun wirklich interessiert: wie sieht so ein Grenzübertritt CAN-USA und wieder zurück mit dem Auto in der Praxis aus? Ich vermute mal, dass ich kaum bis zur Schranke vorfahre, sondern brav vorher raus auf den Parkplatz und dann (mit oder ohne Gepäck?) zur Immigration ins Gebäude reingehe?

Wieviel Zeit muss ich dafür einplanen? Werden an der Grenze biometrische Fotos und die Fingerabdrücke genommen, wie bei einer "normaler" Ankunft in den USA? Sollen wir alle Lebensmittel vorher aufbrauchen?

Je nach Route haben wir auch verschiedene Möglichkeiten, über die Grenze zu fahren, darunter auch einige kleine Übergänge. Ist es besser, über einen kleineren oder einen größeren Übergang zu fahren?

Viele Fragen, aber das Thema beunruhigt uns schon etwas, von daher wäre es super, wenn jemand im Forum vor kurzem mit dem Auto von Kanada in die USA (und zurück) gefahren wäre und dazu neueste Informationen hätte.

Vielen Dank.

Grüße

Max
M_Steiner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 11:12


 

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon WURSTAUGE » Mo 16. Jan 2017, 23:41

WURSTAUGE
 
Beiträge: 314
Registriert: Di 13. Jan 2015, 03:58
Wohnort: Auf der anderen Seite des Atlantik.

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon Fosflor » Di 17. Jan 2017, 00:03

Ich vermute mal, dass ich kaum bis zur Schranke vorfahre, sondern brav vorher raus auf den Parkplatz und dann (mit oder ohne Gepäck?) zur Immigration ins Gebäude reingehe?

Falsch. Du fährst zur Schranke, gibst dem Zöllner die Pässe aller Personen im Auto und bekommst dann gesagt, wo du parken sollst.

Wieviel Zeit muss ich dafür einplanen?

Schwer zu sagen. Das kommt darauf an, wie viele vor dir in der Schlange stehen. Bei Autobahn-Übergängen ist die Schlange oft länger.

Werden an der Grenze biometrische Fotos und die Fingerabdrücke genommen, wie bei einer "normaler" Ankunft in den USA?

Ja.

Sollen wir alle Lebensmittel vorher aufbrauchen?

Frisches Obst und Gemüse sowie alles, was Fleisch oder Wurst enthält und nicht eingeschweißt ist. Schokoriegel, Konservendosen usw. sind kein Problem.
Der Zoll wird euch fragen, was ihr an Lebensmitteln, Waffen usw. dabei habt und Bescheid sagen, wenn etwas problematisch ist.

Je nach Route haben wir auch verschiedene Möglichkeiten, über die Grenze zu fahren, darunter auch einige kleine Übergänge. Ist es besser, über einen kleineren oder einen größeren Übergang zu fahren?

Nach meiner Erfahrung ist an den kleinen oft weniger Verkehr. Da ihr einfache Touristen mit unkomplizierten Pässen seid, müsst ihr keinen großen Grenzübergang aufsuchen.
Fosflor
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:17
Wohnort: Montréal, Québec

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon M_Steiner » Di 17. Jan 2017, 09:46

Hallo,

besten Dank, das ist sehr hilfreich.

Es wird an der Grenze wohl auch nach dem Rückflugticket gefragt und nach genügend finanziellen Mitteln für den Aufenthalt. Wir haben natürlich ein Rückflugticket, aber für Vancouver und nicht für einen US-Flughafen.
Wir werden auch keine vorzeigbaren großen Dollarbeträge dabei haben, sondern eben eine Kreditkarte. Wir haben aber nur EINE Visa-Karte (meine), meine Frau kann keine vorweisen. Kann das Schwierigkeiten machen?

Und noch eine Frage zum Mietauto: Hertz schreibt in den Mietbedingungen: Driving into the U.S. is permitted, however, you will need a copy of your rental agreement and will need to obtain a pass from the Border Guard, at time of entry.

Was ist mit "pass" gemeint?

Danke und viele Grüße

Max
M_Steiner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 11:12

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon Fosflor » Di 17. Jan 2017, 12:14

Nach den Finanzmitteln wurde ich noch nie gefragt. Vielleicht weil ich keinen mexikanischen Pass habe. ;-) Die Kreditkarte sollte ausreichen. Das Rückflugticket beweist, dass ihr nicht lange in den USA bleibt.

Der "pass" ist wahrscheinlich ein Blatt Papier mit Stempel von CBP (U.S Customs and Border Protection), der den legalen Grenzübertritt bezeugt. Fragt die Zöllner, die werden das wissen.

Übrigens habe ich vergessen zu erwähnen, dass der Grenzübertritt für Angehörige von Visa-Waiver-Staaten 6 USD pro Person kostet. Den Zettel, den die Amerikaner in eure Pässe tackern, müsst ihr auf dem Rückweg beim kanadischen Zoll entfernen lassen. In der Regel fragen die, ob ihr ihn behalten wollt.

Selbstverständlich erklären euch die CBP-Beamten (und die CBSA-Beamten auf der anderen Seite) das alles und beantworten eure Fragen dazu.
Fosflor
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 13:17
Wohnort: Montréal, Québec

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon M_Steiner » Di 17. Jan 2017, 14:06

Hi Fosflor,

nochmals besten Dank für die umfassende und rasche Antwort. Hat mir sehr geholfen.

Viele Grüße

Max
M_Steiner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 11:12

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon whiteout » Do 9. Feb 2017, 22:54

@Max, Fosflor hat ja deine Fragen so gut wie alle beantwortet. Der US-Beamte wird euch fragen, ob ihr mehr als USD 10 000.- einfuehrt. Ansonsten ist denen eure Kohle egal. Die wollen i.d.R. auch kein Rueckflugticket, da ihr ja in USA 90 Tage bleiben duerft ... mit dem Visa-Waiver.
Ihr braucht zwar kein Esta fuer USA, aber es ist trotzdem empfehlenswert und die US-Zoellner sind da immer ganz gluecklich .... ist weniger Arbeit fuer die. Ihr braucht es nicht mal auszudrucken, wenn es online beantragt und genehmigt ist, sieht der Officer das auf seinem Bildschirm. Es ist ja zwei Jahre gueltig.
Auf jeden Fall NICHT vergessen, das Visa-Waiver von can. Zoll wieder rausmachen lassen!!!
Die USD 6.- fuer das Visa-Waiver kann nur mit USD , oder Kreditkarte bezahlt werden.

Gruss Holger
whiteout
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Feb 2017, 23:43

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon M_Steiner » Mi 31. Mai 2017, 11:11

Hallo Holger,

sorry für die sehr späte Antwort!

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann ist es durchaus sinnvoll, auch bei einer Einreise in die USA auf dem Landweg ein ESTA-Visum zu beantragen, auch wenn dies nicht explizit gefordert wird?

Leider gibt es hierzu keinerlei Informationen auf der Webseite der US-Behörde, nur den allgemeinen Hinweis, dass daran gearbeitet wird, auch bei Landeinreisen ESTA zu verlangen.

Viele Grüße

Max
M_Steiner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 11:12

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon flyingcaribou » Mi 31. Mai 2017, 14:23

@Max:
Ja es ist auf jeden Fall kein Nachteil wenn man das ESTA gemacht hat, auch wenn man auf dem Landweg einreist.
Man spart Zeit und Nerven die "wichtigen" Fragen auf dem Papier auszufüllen. Insbesondere würde ich die ESTA
Anmeldung anraten, wenn man in den " 7 Bösen Staaten" gewesen ist. Wir hatten in unserer 6 er Gruppe voriges Jahr in Skagway jemanden dabei den das betraf. Das dauerte 2h bis der Status geklärt war......
Deshalb meine Empfehlung, das Prozedere kommt so oder so, wenn man davon 90 % zu Hause klärt ist das einfacher.

TheFlyingCaribou
flyingcaribou
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 23. Mai 2017, 11:48

Re: Von Kanada in die USA (und zurück) mit Mietwagen

Beitragvon M_Steiner » Do 1. Jun 2017, 14:25

Hi flyingcaribou,

cooler Name ...

Danke für die rasche Antwort. Ich habe nun auch auf der ESTA-Webseite einen Eintrag dazu gefunden (ich frage mich, warum mir der nicht schon früher aufgefallen ist):

"Muss ich eine ESTA-Genehmigung beantragen, wenn ich in Kanada oder Mexiko bin und in die USA mit dem Auto reisen will?

Wenn Sie Staatsbürger eines Landes sind, das am Visa Waiver Program (VWP) teilnimmt und Sie reisen auf dem Landweg von Mexiko oder Kanada in die USA ein , dann ist keine ESTA-Genehmigung erforderlich. Ohne ESTA-Genehmigung müssen Sie das Formular I-94W ausfüllen und den manuellen Einreiseprozess an der Landesgrenze durchlaufen. Wenn Sie eine ESTA-Genehmigung haben und auf dem Landweg in die USA einreisen, müssen Sie das Formular I-94W NICHT ausfüllen und Ihre Einreise wird beschleunigt."

Interessante Neben-Information: Hinweis: "VWP-Staatsbürger benötigen keine ESTA-Genehmigung, um mit der Fähre zwischen Vancouver und Victoria, B.C. und dem Bundesstaat Washington zu reisen. Diese Häfen gelten als Landesgrenzhäfen."

Wír werden also auf jeden Fall zum kanadische ETA das USA ESTA beantragen ..

Vielel Grüße

Max
M_Steiner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 11:12


 


Zurück zu Einreisebestimmungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron