Fracking im Yukon

Aktuelles und Diskussionen zu Sport, Freizeit, Politik und Kultur

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Wolfskin » Do 24. Mär 2016, 15:01

Gibt es dazu schon aktuelle Entwicklungen? Ziehen die das echt durch?
Ich finde das absolut katastrophal


Sehe ich auch so, früher waren es die Goldgräber, die im Yukon Spuren hinterlassen haben.
Aber gegen Fracking trotzdme harmlos.
Aber das Thema Fracking scheint nicht vom Tisch zu sein, zumindest nicht in der USA
Siehe aktuellen Bericht
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/03/23/erstmals-us-fracking-gas-nach-europa-ausgeliefert/
Wolfskin
 
Beiträge: 63
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 12:52


 

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Susann Welk » Do 24. Mär 2016, 19:11

Goldgräber hinterlassen auch heute noch furchtbare Spuren im Yukon!!!!
https://www.google.ca/search?q=gold+min ... CYUQsAQIRQ
Susann
Susann Welk
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 03:20

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Namida » Di 31. Jan 2017, 16:10

Das sieht wirklich schlimm aus. Tragisch um die eigentlich so schöne Natur dort
Benutzeravatar
Namida
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 15:06

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon whiteout » Mo 13. Feb 2017, 03:28

Ich lese immer "fracking" und Umwelt.... ja, dann schaut mal in eure Garage... sollte da was groesseres stehen, als ein Smart oder Lupo mit mehr als drei Zylindern, dann bitte schoen ruhig sein und nicht beschweren !!!


Gruss Holger
whiteout
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Feb 2017, 23:43

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Susann Welk » Di 14. Feb 2017, 01:46

Yep, am besten ist es doch, wenn sich Touristen aus Europa beschweren, die - zum reinen Vergnügen!!! - um die halbe Welt fliegen, um in Kanada Urlaub zu machen, dazu noch ein Motorhome mieten und fragen, wo man am günstigsten tanken kann... Hypocracy at its finest LOL!
LG Susann
Susann Welk
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 03:20

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Rocky Mountains » Sa 15. Apr 2017, 23:32

Leider wird hier viel Bloedsinn verzapft.

Einem Borloch das "Gefrackt" wurde, das sind heutzutage so gut wie alle ist es nicht anzusehen dass es gefrackt wurde.

Gefrackt wird ja nur in der "Payzone" und die liegt in der regel mehrere 1000 meter tief.

Das "Lease" das ist der Grund und Boden wo das Bohrloch oben anfaengt ist in der regel etwa 1-2 Hektar gross und wird nachdem die Quelle in betrieb genommen wurde mit Gras bepflanzt.

Ohne die Steuergelder die unsere Bodenschaetze in die Staatskassen spuelen waehre der hohe Lebnsstandart den wir in British Columbia und Alberta geniessen nicht moeglich.

RM.
Rocky Mountains
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 21:45

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Sergio » Mi 3. Mai 2017, 12:32

Auch Kanada muss Geld verdienen und kann nicht nur von der Natur leben. Hydraulic Fracturing ist ein riesiges Geschäft mit dem sich sehr gute Dollar verdienen lassen.

Alle die hier so streng den Finger heben und schimpfen sollen dann bitte auch konsequent mit dem Rad durch Kanada fahren und den gemieteten Camper mit V10 Benzinmotor gefälligst stehen lassen.

Alles andere ist eine heuchlerische Doppelmoral!
Sergio
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 09:36

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon whiteout » Do 4. Mai 2017, 15:43

Sergio, nesser kann man es nicht ausdruecken !!!!!

Gruss Holger
whiteout
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Feb 2017, 23:43

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon Ahornfan » Sa 1. Jul 2017, 18:52

Man merkt schon, dass die USA teilweise einen äußerst negativen Einfluss auf Kanada haben...beim Fracking sieht man es mal wieder. Aber ganz ohne den wirtschaftlich großen Bruder gehts auch nicht..
Ahornfan
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 23. Jun 2017, 17:22

Re: Fracking im Yukon

Beitragvon whiteout » Sa 1. Jul 2017, 19:47

@Ahornfan, ich wusste gar nicht, dass USA der "grosse Bruder" von Canada ist. Vielleicht sollte man dran denken, dass Canada zwar sehr viel nach USA exprtiert und auch umportiert. Aber als grossen Bruder wuerde ich UUSA nicht bezeichnen. Wuerde Canada das eigee Oel behalten und nicht exortieren , wuerde es gut ohne Fracking auskommen, denn die eserven wuerden wohl noc ein paar hndert Jahre fuer Canada allein reichen. Genau wie auch andere Resourcen.
Aber auch die Canadier moechten gerne Orangen und Bnanen esssen , und die wachsen nun mal nicht in Canada, also ist das Land auch auf Importe angewiesen.
Und in De sollte man ganz schoen die Klappe halten, sollte Canada sich vom Oelmarkt zurueckziehe, dann koennte man in DE das autofahren fuer viele Menschen vergessen... wie auch viele andere Dinge.... mal ganz abgesehen, von vielen Jobs in der Mineraloelindustrie.
Und fuer den von dir bezeichneten "grossen Bruder" wuerde die Luft ganz schoen duenne werden, wuerde Canada nicht viele Dinge, die nach USA exportiert werden, subvetionieren.... wie z.B. Oel, Strom, Fleisch, Holz u.s.w.

Gruss Holger
whiteout
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Feb 2017, 23:43


 
VorherigeNächste


Zurück zu Gesprächsstoff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron