10 Tage Ostkanada: zu viel geplant?

Erzählt von Euren Kanada Reisen

10 Tage Ostkanada: zu viel geplant?

Beitragvon Linda_La » Sa 12. Aug 2017, 19:44

Hallo zusammen,

ich reise im September mit einer Freundin nach Ostkanada, wo wir eine Rundreise mit einem Mietwagen machen werden.

Wir haben uns aus Infos aus Internet und Reiseführer bereits eine grobe Route zusammengestellt, allerdings fiel uns im Nachhinein auf, dass wir wahrscheinlich zu viel vor haben dafür, dass wir nur 10 1/2 Tage Zeit haben. Wir würden SO gerne alles sehen, was wir geplant haben, aber möchten natürlich auch nur im Auto sitzen und gehetzt sein.

Könnt ihr uns vielleicht sagen, ob wir uns zu viel vorgenommen haben und wie wir die Reise entweder besser gestalten könnten/welchen Stop wir (schweren Herzens) ggf. weglassen könnten.

Anbei einmal die Route:

Tag 1: Ankunft Toronto um 10.30 - ca. ab 14 Uhr Sightseeing Toronto

Tag 2: Niagara Fälle

Tag 3: Weiterfahrt nach Huntsville (am Vormittag evtl noch einmal ein wenig Toronto anschauen und auf dem Weg nach Huntsville ein paar Zwischenstops in schönen Orten einlegen)

Tag 4: Algonquin National Park

Tag 5: Fahrt nach Kingston, 1000 Islands am Mittag, Weiterfahrt nach Ottawa am Abend

Tag 6: Ottawa am Morgen, Weiterfahrt nach Quebec am Mittag

Tag 7: Quebec am Morgen, Weiterfahrt nach Tadoussac am Mittag

Tag 8: Walbeobachtung in Tadoussac

Tag 9: Rückfahrt nach Quebec, Quebec am Mittag

Tag 10: Quebec am Morgen, Weiterfahrt nach Montreal

Tag 11: Montreal

1. Haben wir zu wenig Zeit für Toronto eingeplant?

2. Haben wir allgemein zu viele Stops eingeplant?

3. Ist es möglich, abgesehen von der Unterkunft in Toronto und den Niagara Fällen, ohne vorgebuchte Hotels loszuziehen und dann eben auf dem Weg in Motels zu übernachten?

4. Ich werde noch 1 1/2 Tage zusätzlich alleine in Montreal bleiben...Gibt es von dort schön Ausflugsziele?

Vielen Dank im Voraus!
Linda_La
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:06


 

Re: 10 Tage Ostkanada: zu viel geplant?

Beitragvon larra » Mo 14. Aug 2017, 10:58

Gruß an dich !

Das hört sich wunderbar an ! Da habt ihr euch ja was vorgenommen gehabt.
Ich für meinen Teil hatte mich auch über meinen Urlaub dieses Jahr schlau gemacht und habe so viele Reiseziele gefunden die mir total gefallen haben *_*

Hatte mich dieses Jahr für Barcelona entschlossen.
Dabei habe ich unter anderem auch sehr schöne Aktivitäten gefunden. Dabei war auch ein Taucher Kurs - da habe ich bereits hier mein Zubehör wie Brille usw gekauft :d
Mitte September wird es losgehen :)
larra
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 4. Nov 2014, 15:17

Re: 10 Tage Ostkanada: zu viel geplant?

Beitragvon Mark Oh » Di 29. Aug 2017, 13:20

Hallo,

Die Reiseziele sind alle interessant, aber Ihr lasst Euch m.E. kaum Zeit, die zu erkunden.
Euer Reiseplan scheint mir ein stressiges Programm zu sein, bei dem Ihr von einem Ort zum nächsten eilt.

Für Städte wie Ottawa oder Toronto können zwei Tage durchaus reichen, insbesondere, wenn man kein Interesse an Veranstaltungs- oder Museums-Besuchen hat.
https://www.reisen-in-kanada.de/sommer-in-ottawa/

Allerdings habe ich bei Eurem Zeitplan das Gefühl, dass Ihr oft spät ankommen werdet, und am nächsten Morgen tickt dann schon beim Frühstück wieder die Uhr, weil Ihr dass nächste Ziel erreichen MÜSST.

Die Planung endet in Montreal. Fliegt Ihr von dort wieder heim?
Falls Ihr aber von Toronto abfliegt, würde ich die Tour bei Eurem Zeitansatz auf Ontario beschränken.

Lieben Gruss,

M.
Mark Oh
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 23:18
Wohnort: Ontario



Zurück zu Kanada Reisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast